Back to Top
 
 
 

Apfelsaftaktion der Klasse 8

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman"; mso-ansi-language:#0400; mso-fareast-language:#0400; mso-bidi-language:#0400;}

Wir, die Schüler der Klasse 8 der JBRS, setzten uns im Rahmen des Projekts WVR (Wirtschaft-Verwalten-Recht) das Ziel: Pflege und Neugestaltung des Schulbiotops.

TOP WVR

TOP Wirtschaften, Verwalten und Recht

Das Einüben von zeitgemäßer fachlicher, methodischer, sozialer und personaler Kompetenz im "Themenorientierten Projekt WVR" befähigt die Schülerinnen und Schüler durch unmittelbare Anschauung und konkrete Erfahrung, sich auf die Lebens- und Berufswelt vorzubereiten. Sie planen im Team ein selbstgewähltes Projekt und führen dies mit schulischen und außerschulischen Kooperationspartnern durch. So erlernen sie an einem praxisorientierten Projekt Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit.

 

WVR 2009

WVR 2010

WVR 2009

WVR 2009

An der John-Bühler-Realschule in Dornhan wurde an den letzten drei Tagen vor den Pfingstferien erneut ein WVR-Projekt umgesetzt. Dieses Projekt wird jedes Jahr von den achten Klassen durchgeführt.
Der Name "WVR-Projekt" steht für "Wirtschaften- Verwalten- Recht". Wir Schülerinnen und Schüler lernen hierbei, ein Projekt von der Initiative bis zur Präsentation durchzuführen.
Unter den vielen Themenvorschlägen, die uns zur Verfügung standen, haben wir uns für die "Schulhofgestaltung" entschieden.
Während dieser Zeit hat sich auf unserem Pausenhof einiges getan. Die Schüler wurden in Gruppen eingeteilt und konnten somit konzentriert an ihre Arbeit gehen. Zum einen gab es eine Finanzgruppe, die sich um die Geldmittel und um rechtliche Fragen kümmerte. Außerdem gab es zwei verschiedene Malergruppen, die jeweils eine Außenwand farbenfroh gestalteten. Zudem gab es noch eine Renovierungsgruppe, die sich u.a um die Wiederherstellung der Tischkicker sowie das Anbringen eines Schwarzen Brettes kümmerten. Außerdem montierte die Gruppe "Sitzgelegenheiten" bequeme Holzbänke auf die bestehenden Betonstufen.
Das Projekt wurde durch selbst erwirtschaftliches Geld und einige Spenden der Stadt sowie einzelner Unternehmer aus Dornhan finanziert. Während des Projekts, das über ein Jahr dauerte, wuchs die Klasse zur einer stärkeren Klassengemeinschaft zusammen. Außerdem konnte man bei dem Projekt viel über Soziales Engament und einen besseren Umgang mit den Mitmenschen erlernen.
Die Gestaltung des Schulhofes lockert nun den Schulalltag auf und motiviert somit zum Lernen.

Am 19. Juni 2009 fand die Präsentation unserer Arbeit vor der ganzen Schule statt. Hierzu bereiteten wir eine Powerpoint-Präsentation vor, in der jede Gruppe ihre Arbeit detailliert vorstellte.

Unser Dank geht an unseren Bürgermeister Herrn Huber, Frau Hetzel sowie Herrn Munding für ihre Unterstützung und gute Zusammenarbeit sowie an alle anderen Spender. Sie haben es uns erst ermöglicht, dieses Projekt durchzuführen.