Back to Top
 
 
 
 
 
 

Besuch bei der Firma Arburg

 

Am Mittwoch, den 22. Februar machten wir, ein Teil der Klasse 6b, zusammen mit Herrn Geschke einen Besuch bei der Firma Arburg. Als wir mit dem Bus in Loßburg angekommen sind, liefen wir noch ein kleines Stück zu Fuß. Wir verstauten Jacken und Taschen und dann ging es auch schon los. Zuerst wurde uns die Geschichte der Arburg erzählt. Sie wurde 1923 in Loßburg gegründet und hat heute ca. 2700 Mitarbeiter weltweit. Danach wurden uns die unterschiedlichen Maschinen gezeigt. Eine Maschine fertigte das Produkt „Buggie klein“. Davon durfte sich jeder bis zu 4 Stück herausnehmen. Wir liefen in die Werkstatt der Azubis. Dort gab es Butterbrezeln und etwas zu Trinken. Nun durften wir unsere Buggies zusammenbauen. Anschließend bauten wir eine Startrampe für unsere Buggies mit Hilfe einer Anleitung. Dabei mussten wir fertige Holzteile zusammen-schrauben bzw. dübeln. Am Ende machten wir mit unseren neu gebauten Startrampen ein Rennen. Zum Schluss holten wir unsere Jacken und Taschen und fuhren wieder zurück in die Schule.

  • K1024_20170222_081054
  • K1024_20170222_093419
  • K1024_20170222_093434
  • K1024_20170222_100907
  • K1024_20170222_100921
  • K1024_20170222_100933
  • K1024_20170222_101624
  • K1024_20170222_113818

Robin Gretscher 6b

Landesfinale zum Greifen nahe

Turnerinnen der John-Bühler Realschule verpassten beim Finale vom Regierungspräsidium Freiburg knapp die Qualifikation zum Landesfinale.

Für die Turnerinnen der John-Bühler Realschule geht eine spannende und sehr erfolgreiche Runde beim Schulsportwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ zu Ende. Nach glänzenden Leistungen beim Kreisfinale im Dezember 2016 in Spaichingen qualifizierten sich beide Mannschaften mit dem jeweils ersten Platz für das Bezirksfinale in Dunningen.  Auch bei diesem Wettkampf turnten die hochmotivierten Turnerinnen ihre Übungen sehr gut. Die Konkurrenz war allerdings stark, so dass sich der Kampf um die Qualifikation zur nächst höheren Ebene sehr spannend gestaltete.  Die etwas ältere Mannschaft mit Turnerinnen aus Klasse 7 und 8 (Leonie Schlabe, Jasmin Wolfrum, Marleen Mayer, Laura Maier und Pauline Hezel) konnte sich hierbei zwar über gute Leistungen und einen dritten Platz freuen, verpasste die Qualifikation aber ganz knapp um nur 0,8 Punkte. Die Freude war deshalb riesig, dass den jüngeren Turnerinnen aus Klasse 5 und 6 (Inga Eberhard, Jana Wolfrum, Jessica Hauser, Sarah Hezel und Leonie Preusche) der Sprung zum Finale der besten Schulmannschaften aus dem Regierungspräsidum Freiburg gelang!

Aufgeregt trafen die qualifizierten Mädchen am 13. Februar auf weitere 11 Mannschaften, den jeweils 3 besten Mannschaften aller Kreise. Dem guten Teamgeist war es zu verdanken, dass sie trotz großer Anfangsnervosität im Laufe des Wettkampfes zu ihrer gewohnten Leistung zurückfanden, immer stärker wurden und besonders am Schwebebalken und Boden z.T. fast fehlerfreie Übungen zeigten. Jessica Hauser erzielte sogar die Tagesbestnote am Boden mit 14,6 von 15 Punkten.

Schließlich beendeten die jungen Turnerinnen den Wettkampftag mit einem hervorragenden 3. Platz, mit nur 1,05 Punkten Abstand zur erstplatzierten Realschule aus Donaueschingen.  Auch wenn der Traum, das Landesfinale zu erreichen, nicht in Erfüllung ging, traten die Turnerinnen mit ihren Betreuerinnen und Kampfrichterinnen stolz und zufrieden die Heimreise an. 

Entschuldigungsformular

Sehr geehrte Eltern,

wir haben ein Entschuldigungsformular online gestellt, dass Sie im Falle einer Krankmeldung ausfüllen und in der Schule nach dem Ihnen bekannten Verfahrensablauf abgeben.

Entschuldigungsformular

Änderung der Schulzeiten

Zu diesem Schuljahr ändern sich die Schulzeiten wie folgt:

1. Stunde   7:50 - 8:35 Uhr

2. Stunde   8:35 - 9:20 Uhr

3. Stunde   9:45 - 10:30 Uhr

4. Stunde  10:30 - 11.15 Uhr

5. Stunde  11:30 - 12:15 Uhr

6. Stunde 12:15 - 13:00 Uhr

 

Nachmittagsunterricht:

14:15 - 15:45 Uhr

Schüler gestalten ihren Schulhof

Die Schüler der Klasse 7, der John-Bühler-Realschule zeigen, was mit Engagement alles möglich ist

Mit Gartenwerkzeug  gerüstet gestalten die Schüler der 7. Klasse das Beet im Inneren des Schulhofs um. Unterstützt wurde die Umgestaltung vom Bauhof der Stadt Dornhan.

Wo sich bisher das Erscheinungsbild mit Gestrüpp und Wildwuchs präsentierte, entstand nun ein schöner Bereich mit Pflanzen und Blumen, der zum entspannten Innehalten einlädt. Die Schüler haben im Rahmen des NWA-Unterrichts das Projekt selbst vorgeschlagen. Dementsprechend war das Engagement der Schüler groß.  Sie entfernten alte Büsche, gruben das Beet um, setzten neue Pflanzen und verteilten den Kies. Obwohl das Wetter nicht immer mitgespielte, konnte die Fertigstellung pünktlich vor den Sommerferien beendet werden. Hierzu kamen einige Schüler sogar außerhalb der Unterrichtszeit in die Schule und investierten ihre Freizeit in das Schulprojekt. Die Mühe hat sich gelohnt, denn die Schüler sind mit ihrem Ergebnis sehr zufrieden "Das Einpflanzen hat am meisten Spaß gemacht. Man geht jetzt echt gerne an der Ecke vorbei", sagt Leonie Klasse 7.

Experimentieren mit Laborkittel

Förderverein der John-Bühler-Realschule sponsert die Anschaffung von Laborkitteln

Bei einem zeitgemäßen und modernen Chemieunterricht wird dem selbständigen Experimentieren eine zentrale Rolle beigemessen. Dabei sollten Laborkittel und Schutzbrille ganz selbstverständlich zur Schutzausrüstung jeder Schülerin und jedes Schülers gehören, da Alltagskleidung häufig beim Experimentieren eine Gefahr darstellt. Dank der Spende durch die Sponsoren und Mitglieder des Fördervereins ließ sich die Anschaffung  der erforderlichen Laborkittel für die Schüler der John-Bühler- Realschule realisieren. Direkt nach dem Auspacken und der ersten Begutachtung kamen die Laborkittel auch zum Einsatz. Dafür bedanken wir uns im Namen der Schüler und der NWA-Fachschaft bei dem Förderverein. 

  • K1024_Zeitungsartikel_Kittel_8b
  • K1024_Zeitungsartikel_Laborkittel_8b